Zur Journal-Übersicht
30.01.17

Online-Marketing-Trends, die 2017 wichtig werden

Prognosen sind schwierig. Im Jahr 2017 sind Schnelligkeit und Schnelllebigkeit mitunter synonym. Nachdrückliche und nachhaltige Kampagnen gewinnen dabei „zusehends“ an Bedeutung - im wahrsten Sinne des Wortes: Visual Content boomt, insbesondere im Bereich Social Media. Hype oder Entwicklung? Wir nehmen die wichtigsten Online-Marketing-Trends für 2017 unter die Lupe.

Mobile First

Der rasante Anstieg mobiler Internetnutzung ist kein Geheimnis. Doch wie sieht diese Entwicklung in Zahlen aus? Ein Ansatz liefert die comScore-Studie „Digital Media Time Spent“: War das Verhältnis zwischen Mobile und Desktop Ende 2013 mit 53 zu 47 Prozent nahezu ausgeglichen, machten mobile Geräte zwei Jahre später bereits 65 Prozent der Internetnutzung aus. Aktuellen „Mobile Advertising Forecasts“ von Zenith zufolge wird der Anteil dieses Jahr bei 75 Prozent liegen. Zahlen die verdeutlichen, dass eine Design-Evolution von Responsive hin zu Mobile First nicht unwahrscheinlich ist. Ende letzten Jahres sorgte Google in diesem Zusammenhang mit einer Ankündigung für Aufsehen: So soll der Fokus des Suchmaschinengiganten in Zukunft auf dem Mobile Index liegen. Schon jetzt erfolgen mehr als die Hälfte aller Suchanfragen über Mobilgeräte.

Business Storytelling & Video

Soziale Netzwerke sind längst mehr als Plattformen für persönliche Botschaften. Für Marken sind Social-Media-Giganten wie Facebook und Instagram fundamentale Kommunikationskanäle. Zu den Online-Marketing-Trends, die 2017 noch stärker in Erscheinung treten werden, gehört Storytelling mit Bewegtbild.

Glaubt man der Prognose von Facebooks EMEA-Vizepräsidentin Nicola Mendelsohn, werden Videos innerhalb der nächsten fünf Jahre Textinhalte komplett aus dem Newsfeed verdrängen. Durch regelmäßige Algorithmus-Updates wird dieser schon jetzt vermehrt von audiovisuellen Inhalten dominiert. Video-Marketing ist die Zukunft und erfolgreiche Werbevideos erzählen Geschichten - ganz gleich, ob in zehn Sekunden oder drei Minuten.

Auch im Hinblick auf SEO sollte die Bedeutung von Video und speziell YouTube keinesfalls unterschätzt werden. Alleine schon wegen des Namens hinter der gigantischen Videoplattform: Google.

Real-Time-Content

Ein Thema, das in diesem Jahr für Marketer zunehmend interessanter werden dürfte: Live Video. Egal ob Facebook Live oder Twitters Periscope, die großen sozialen Netzwerke setzen auf Live-Streaming. Auch Live-Stories auf Snapchat und Instagram setzen auf das Konzept „Bewegtbild in Echtzeit“. In einer dynamischen Content-Marketing-Strategie kann dieses Format den Unterschied ausmachen.

In komplett neue Dimensionen möchte Facebook als führende Social-Media-Plattform mit diesem Feature 360 Live vorstoßen. Die Kombination der Videoformate Live und 360-Grad ermöglicht gewissermaßen Virtual Reality in Echtzeit.

Native Advertising & Influencer Marketing

Klassisches Display Advertising in Form von Bannern war (vor-)gestern. Die Zukunft heißt Native Advertising. Das ist eine Form der Werbeanzeige, bei der werbliche Inhalte im gleichen Stil wie die redaktionellen Inhalte aufbereitet werden. Nicht nur Branchenführer Google setzt auf die Effektivität und Flexibilität von Native Ads. Konkurrent Yahoo hat mit der Plattform Gemini einen Marktplatz für Suchanfragen und Native Advertising geschaffen. Die hauseigene Studie „The State of Native“ zeigt, wie lukrativ diese Werbeform im Vergleich zur Bannerwerbung sein kann: Mit einem mehr als dreimal so hohem Return-on-Investment und einem Zuwachs von 2.548 % (ja, mehr als zweitausend Prozent!) sind die weltweiten Ausgaben für Native Ads innerhalb eines Jahres in astronomische Höhen gestiegen.

Ein weiteres Konzept, das zu den Online-Marketing-Trends 2017 zählen wird, ist Influencer Marketing. Immer mehr Marken setzen für Kampagnen auf die Strahlkraft von Bloggern und anderen Meinungsbildnern. Schon jetzt macht Influencer Content ungefähr ein Fünftel unseres Medienkonsums aus.

Fazit

Anpassen oder Anschluss verpassen, das ist die Devise. Die genannten Online-Marketing-Trends für 2017 sind ein Wegweiser. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das Web atmet User-Generated Content.

Insbesondere Social Media lebt von visuellen Inhalten - nicht zuletzt wegen Social Advertising.

Auch in diesem Jahr werden die Branchenriesen Google sowie Facebook mit Instagram die Internetlandschaft maßgeblich umgestalten. Und vielleicht schon bald die ersten Trends für das kommende Jahr aus der Schublade zaubern.